Pressemitteilung des Sportbundes Pfalz

„Sammeln, bewahren, dokumentieren“

09.07.2009 13:03 von A. Kaufmann

Verein „Pfälzische Sportgeschichte“ heute in Kaiserslautern gegründet

Aus dem Arbeitskreis Sportgeschichte des Sportbundes Pfalz heraus hat sich heute in Kaiserslautern der Verein „Pfälzische Sportgeschichte e.V.“ gegründet. Zweck des Vereins ist die Erforschung und Dokumentation der Sportgeschichte der Pfalz. Die Initiative kam vom Geschäftsführer des pfälzischen Dachverbandes, Martin Schwarzweller. 15 Personen nahmen an der Gründungsversammlung in den Räumen des Sportbundes teil.

„Unser Verein soll möglichst viele an der Sportgeschichte der Pfalz interessierten Personen aus der Pfalz zusammen führen“, sagte Martin Schwarzweller, der einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde. „Wir möchten Exponate und historische Quellen sammeln, diese bewahren und auswerten um damit die Geschichte des pfälzischen Sports zu dokumentieren.“ Zudem verspüre man ein zunehmendes Interesse an sporthistorischen Themen und in der Pfalz habe man das Glück, dass es leidenschaftliche Sammler und Archivare im Sport gäbe, meinte Schwarzweller. „Dieses Potenzial zusammen mit dem des Arbeitskreises Sportgeschichte des Sportbundes Pfalz gilt es zu bündeln und zu vernetzen, damit man gemeinsam Projekte realisieren kann.“

Aufbauen kann der neue Verein auf die Arbeit des Arbeitskreises Sportgeschichte, der seit 2003 beim Sportbund besteht und dessen Mitglieder in den vergangenen Jahren regelmäßig Artikel zur Sportgeschichte in der Mitgliederzeitung des Sportbundes Pfalz veröffentlicht haben. Ein Ergebnis der Arbeit dieses Gremiums ist vom 09. September bis 08. November im Theodor-Zink-Museum in Kaiserslautern zu sehen, wenn hier die Ausstellung zur Sportgeschichte der Pfalz „Höhenflug und harte Landung“ gezeigt wird.

In den Vorstand des Vereins „Pfälzische Sportgeschichte e.V.“ wurden am 09. Juli gewählt:

  • Martin Schwarzweller (Ellerstadt): 1. Vorsitzender

  • Asmus Kaufmann (Speyer): Stellvertretender Vorsitzender

  • Thomas Schramm (Krottelbach): Kassenwart

Als Vertreter des Präsidiums des Sportbundes Pfalz wurde nach § 10 der Vereinssatzung Heinz Christmann (Katzweiler) als weiterer stellvertretender Vorsitzender in den Vorstand aufgenommen.

Gründungsmitglieder sind neben den Vorstandsmitgliedern: Wilhelm Bolz (Kaiserslautern), Heinz Borngesser (Kaiserslautern), Erich Bremicker (Ludwigshafen), Hans Broschey (Höheinöd), Horst Eller (Bad Dürkheim), Günther Flohn (Kindeheim), Wolfgang Kauer (Dudenhofen), Otto Kirchner (Kaiserslautern), Jutta Kopf (Speyer), Hans-Gustav Schug (Speyer), Werner Tag (Rockenhausen), Dr. Norbert Zink (Kaiserslautern), Falko Zink (Kaiserslautern), Gerd Häßel (Reichenbach-Steegen).

Dem Verein können sowohl Einzelmitglieder als auch Vereine, Institutionen, Organisationen, Fachverbände oder Firmen etc., also juristische Personen beitreten. Natürliche Personen zahlen eine Jahresbeitrag von 50,00 Euro, Juristische Personen 100,00 Euro.

 Pressebild zum Download: 090717_Pressebild_pfaelzische_Sportgeschichte.JPG (1,74MB)

 

Vereinsadresse:
Pfälzische Sportgeschichte e.V.
c/o Sportbund Pfalz
Barbarossaring 56
67655 Kaiserslautern
T 0631.34112-21
E sportgeschichte@sportbund-pfalz.de

 

Kontakt:
Sportbund Pfalz
Asmus Kaufmann, Referent für Marketing
Referent für Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit
Barbarossaring 56
67655 Kaiserslautern
T
0631. 34112-35
E
asmus.kaufmann@sportbund-pfalz.de


Zurück